Filter
Filter × Close

Masarykovo nádraží

Mit dem Münchener Abkommen vom 30. September 1938 wurden die deutschsprachigen Gebiete der Tschechoslowakei an das nationalsozialistische Deutschland angeschlossen. Vielen Sozialdemokraten und Kommunisten, die sich gegen die Nationalsozialisten gestellt hatten, blieb nur die Flucht ins tschechische Inland. Sie flohen wie viele Juden und Tschechen zumeist nach Prag. Ihnen allen war bewusst, dass sie in Prag nicht lange in Sicherheit sein würden. Dass Hitler diesen tschechoslowakischen Reststaat über kurz oder lang ebenfalls in das deutsche Herrschaftsgebiet einverleiben würde, schien für alle zu einer lebensbedrohlichen Tatsache zu werden.

Location: Masarykovo nádraží, Havlíčkova, Nové Město, Česko

die Straße Slezská

Um die Erlangung von Visa für diese sudetendeutschen Flüchtlinge bemühte sich vor allem die Britin Doreen Warriner, die von ihrem Büro auf der Slezská-Straße versuchte, die Weiterreise zu organisieren. Wenige Tage nach dem Einmarsch deutscher Truppen am 15. März 1939 wurde das Büro Warriners, das von der DSAP eingerichtet worden war, von der Gestapo durchsucht und der Inhalt beschlagnahmt, wobei auch die Pässe der Flüchtlinge konfisziert wurden.

Location: Slezská 11, Vinohrady, Česko

Hauptbahnhof

Infolge des Münchener Abkommens flohen viele sudetendeutsche Gegner des Nationalsozialismus, Sozialdemokraten wie Kommunisten, Tschechen und Juden aus den Grenzgebieten der Tschechoslowakei in das sichere Inland, hauptsächlich nach Prag. Den sudetendeutschen Sozialdemokraten war klar, dass die Nationalsozialisten über kurz oder lang auch nach Prag kommen würden. Aus diesem Grund wurde mit Hilfe britischer Helfer die Ausreise in sichere Zielländer organisiert. Es waren dies vor allem Schweden, Großbritannien (mit späterer Weiterreise nach Kanada), Norwegen und Belgien.

Location: Praha Hlavní Nádraží, Wilsonova, Vinohrady, Česko

Ve Smečkách

Infolge des Münchener Abkommens flohen viele sudetendeutsche Gegner des Nationalsozialismus, Sozialdemokraten wie Kommunisten, Tschechen und Juden aus den Grenzgebieten der Tschechoslowakei in das sichere Inland, hauptsächlich nach Prag. Den sudetendeutschen Sozialdemokraten war klar, dass die Nationalsozialisten über kurz oder lang auch nach Prag kommen würden. Aus diesem Grund wurde mit Hilfe britischer Helfer die Ausreise in sichere Zielländer organisiert. Es waren dies vor allem Schweden, Großbritannien (mit späterer Weiterreise nach Kanada), Norwegen und Belgien.

Location: Ve Smečkách 27, Nové Město, Česko

Kamzíková Straße

Marie Schmolková wurde 1893 in eine Prager jüdische Familie geboren. 1924 reiste sie nach Palästina und wurde Zionistin. Nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in Deutschland 1933 half Schmolková deutschen Juden, Antifaschisten und anderen Gegnern des Nationalsozialismus. 1936 wurde sie zur Vorsitzenden des Dachverbandes aller tschechoslowakischen Flüchtlingshilfsorganisationen. Im selben Jahr nahm sie an der ergebnislosen Flüchtlingskonferenz von Évian teil. Auf ihre Bitte hin kamen britische Freiwillige ins Land, um den Flüchtlingen zu helfen. Unter diesen waren Nicholas Winton und Doreen Warriner. Nach dem Einmarsch der Wehrmacht in Prag am 15. März 1939 wurde die überzeugte Sozialdemokratin Schmolková verhaftet. Nach einigen Monaten Haft wurde sie freigelassen. Sie ging nach Paris und bei Kriegsbeginn nach London. Sie starb im März 1940 an einem Herzinfarkt.

Location: Kamzíková, Staré Město, Česko

Die GrossBritanien Botschaft in Prag

Durch die Besetzung des Sudetenlandes im Jahr 1938 durch die Nazis waren viele Juden, Sozialdemokraten und Kommunisten gezwungen, ins restliche Boehmen zu fliehen. Als sich die Flüchtlingssituation in Prag und Umland stark zuspitzte, kamen Quäker zu Hilfe, um das Leid der Menschen zu lindern und ihnen bei einer weiteren Flucht über den Danziger Korridor in den Westen zu helfen. Zwei von ihnen, die Cousinen Tessa und Jean Rowntree, waren von Anfang an dabei und halfen bei der Organisation der Transporte, z.B. den Formalitäten und Listenerstellung für die britische Botschaft, und der direkten Versorgung der notdürftigen Flüchtlinge. Die Rolle der religiösen Gesellschaft der Freunde (Quäker) als Flüchtlingshelfer ist in der heutigen tschechischen Gesellschaft weitestgehend unbekannt. In den letzten Jahren ist in Prag wieder ein Andachtsort der Quäker mit regelmässigen Treffen entstanden. 

Location: Thunovská 180/14, Malá Strana, 118 00 Praha, Česko

Hotel U Hvězdy

Infolge des Münchener Abkommens flohen viele sudetendeutsche Gegner des Nationalsozialismus, Sozialdemokraten wie Kommunisten, Tschechen und Juden aus den Grenzgebieten der Tschechoslowakei in das sichere Inland, hauptsächlich nach Prag. Den sudetendeutschen Sozialdemokraten war klar, dass die Nationalsozialisten über kurz oder lang auch nach Prag kommen würden. Aus diesem Grund wurde mit Hilfe britischer Helfer die Ausreise in sichere Zielländer organisiert. Es waren dies vor allem Schweden, Großbritannien (mit späterer Weiterreise nach Kanada), Norwegen und Belgien.

Location: Bělohorská 151/259, 169 00 Praha 6-Břevnov, Česko

Hans Kelsen

Hans Kelsen (* 11. Oktober 1881 in Prag, Böhmen, Österreich-Ungarn; † 19. April 1973 in Orinda bei Berkeley, USA) gilt als einer der bedeutendsten Rechtswissenschaftler des 20. Jahrhunderts. Er erbrachte insbesondere im Staatsrecht, im Völkerrecht sowie als Rechtstheoretiker herausragende Beiträge. Kelsen gilt als Architekt der österreichischen Bundesverfassung von 1920, die großteils bis heute Gültigkeit hat.

Location: Národní třída 26, Nové Město, Česko

Paul Adler

Paul Adler (narozen 4. dubna 1878 v Praze, Rakousko-Uhersko, zemřel 8. června 1946 ve Zbraslavi u Prahy) byl česko-rakouský spisovatel, novinář a překladatel.

Location: Nový židovský hřbitov, Izraelská, Praha 3 - Žižkov, Česko

Divadlo Na Slupi

Location: Na Slupi 434/8, 128 00 Praha-Nové Město, Česko

Gymnázium “Křemencárna”

Location: Křemencova 12, Nové Město, Česko

Hotel Adria

V září 1927 získalo Osvobozené divadlo vlastní licenci, spolu s ní získalo i lukrativnější prostory v pasáži Adria na Václavském náměstí, kam se přesunulo z malostranské Umělecké besedy.

Location: Václavské náměstí 26, Nové Město, Česko

U Nováků

Location: U Nováků, Vodičkova, Nové Město, Česko

Rokoko - Spoutané divadlo

Location: Václavské náměstí 44, Nové Město, Česko

Most Legií

Location: most Legií, Malá Strana, Česko

Pomník Karla Hynka Máchy

Location: Seminářská zahrada, Praha 1, Česko

Bývalý zahradnický domek

Location: Seminářská zahrada 417, Praha 1, Česko

Nebozízek

Location: Restaurant Nebozízek, Petřínské sady, Praha 1, Česko

Vrch Petřín

Location: Vlašská 118 00, 118 00 Malá Strana, Česko

Schönbornský palác

Location: Schönbornský palác Colloredovský, Tržiště, Malá Strana, Česko

Kostel Panny Marie Vítězné

Location: Kostel Panny Marie Vítězné a svatého Antonína Paduánského, Malá Strana, Praha 1, Česko

Velkopřevorské náměstí

Location: Velkopřevorské náměstí 4/485, Malá Strana, Česko

Socha sv. Ludmily na Karlově mostě

Location: Karlův most, Karlův most, 110 00 Praha 1, Česko

Křižovnické náměstí (Kreuzherrenplatz)

Location: Kostel Nejsvětějšího Salvátora, Křižovnická, Staré Město, Česko

Novotného lávka

Location: Novotného lávka, Staré Město, Česko

Bývalé Františkovo nábřeží (od roku 1952 Smetanovo nábřeží)

Location: Smetanovo nábř. 334/4, 110 00 Praha-Staré Město, Česko

Pomník císaře Františka I. (Krannerova kašna)

Location: Krannerova kašna, Smetanovo nábřeží, Staré Město, Česko

Kavárna Slavia

Location: Kavárna Slavia, Smetanovo nábřeží, Staré Město, Česko

Café Louvre

Location: Národní 22, Nové Město, Česko

Edgar Hahnewald

Mit der Machtübernahme der Nationalsozialisten Anfang 1933 gerieten die politischen Gegner des nationalsozialistischen Regimes zunehmend unter Druck.

Location: Soběslavská 2257/35, Vinohrady, Česko

Robert Grötzsch

Aus einfachen Verhältnissen stammend begann Grötzsch vor dem Ersten Weltkrieg für die Sächsische Arbeiterzeitung zu schreiben.

Location: Na Pískách 1835/32, Praha 6-Dejvice, Česko

Friedrich Stampfer

Ab 1933 hatte der deutsche Sozialdemokrat und Journalist Friedrich Stampfer im heutigen Prag 2 bei Albertov seinen Wohnsitz.

Location: Na Slupi 434/8, Praha 2, Česko

Otto Friedländer

Im Zuge der Machtergreifung der Nationalsozialisten flüchteten 1933 vor der Gefahr der Verfolgung und Folter tausende politische Gegner des Nationalsozialismus ins Exil.

Location: Polská 2400/1a, Vinohrady, Česko

Pho Nam Nam

Pavel (52 let) přišel poprvé do Česka v roce 1982 jako jeden z mnoha vietnamských dělníků, kteří sem přicestovali v rámci dohody uzavřené mezi socialistickým Československem a Vietnamem...

Location: Konecchlumského 596/7, Praha 6-Břevnov, Česko

Mr. Bánh-Mi

Vu (25 let) přišel do České republiky v roce 2012. Poté, co dokončil ve Vietnamu střední školu, přijel za svými rodiči, kteří se zde již přes deset let zabývali maloobchodním prodejem, především textilu.

Location: Seifertova 13, Praha 3-Žižkov, Česko

Banh-mi Makers

Ve Vietnamu, obdobně jako v jiných zemích jihovýchodní Asie, je obvyklé, že důležité události se plánují s ohledem na konstelaci hvězd.

Location: Dlouhá 39, Staré Město, Česko

Park přátelství

Prag ist für die russische Kultur eine sehr bedeutende Stadt.

Location: Park Přátelství, 190 00 Praha 9, Česko

Základní škola Botičská

Na počátku října roku 1938 když Popperovi přijeli do Prahy, bylo Robertovi 8 let. Školní docházku pokračoval v jedné z pražských škol, která umožňovala výuku v němčině.

Location: Botičská 8, 128 00 Praha 2-Vyšehrad, Česko

Na Slupi 8

Dům, ve kterém si Popperovi pronajali malý, hezký byt, byl relativně nový. Byl postaven v roce 1932 a na podzim 1938 v něm bydlelo mnoho uprchlíků...

Vltava

Zima roku 1938 byla obzvláště krutá a drsná. Robert bruslil dobře, naučil se to už ve Vídni, kde měl spousty příležitostí a chodil bruslit často.

Banh-mi-ba

Ke gastronomii neměl Hung nikdy daleko. Jeho dědeček byl ve Vietnamu vyhlášeným kuchařem a znalcem regionálních kuchyní...

Location: Rybná 26, Staré Město, Česko

Letenské sady

20:00, Donnerstag, Oktober 2016. Ein tschechischer Flug landet in Prag.

Location: Letenské sady, Praha 7, Česko

Nemocnice svaté Alžběty

Robertova matka onemocněla a musela být převezena do blízké nemocnice. Za několik dní byla propuštěna a vyprávěla, jak hezky se k ní sestřičky - katolické řeholnice – chovaly.

Letiště Václava Havla

Po Křišťálové noci bylo pouze otázkou času, kdy bude Hitler pochodovat ulicemi Prahy. Byl nejvyšší čas odjet ze země a Anglie se rozhodla pomoct a přijmout uprchlíky.

Location: Aviatická 161 08, Praha 6

ZSMV Cake Shop

Es ist ein Sommer in den 90ern.

Location: Na Pankráci 1623/72, 140 00 Praha 4-Nusle, Česko

Prokopské údolí

Vyrostla jsem na tehdy severním cípu Prahy, konkrétně na sídlišti, které stálo uprostřed polí a ač už uběhlo několik let a mnohé se změnilo...

Nationalmuseum

An der Spitze des Wenzelsplatzes dominiert das prächtige im Stil der Neurenaissance erbaute Gebäude des Nationalmuseums.

Partizan Prague

Location: Hornoměcholupská 300, Praha 10 - Hostivař

Hakoach Prag

Bis 1939 gab es in Prag eine starke jüdische Sportbewegung.

Location: Veletržní 1502/20, 170 00 Praha 7-Holešovice, Česko

Der Deutsche Fußballclub Prag – ein Fußballverein aus dem Herzen Prags

1896 entstand aus der Fußballabteilung des Vereins Regatta Prag der eigenständige Deutsche Fußballclub Prag.

Location: Celetná 29, Staré Město, Česko

Der Deutsche Fußballclub Prag – ein Verein entsteht neu

Der 2016 offiziell neu gegründete Deutsche Fußballclub Prag steht in der Tradition des 1896 entstandenen Erfolgsvereins.

Location: Nad Lávkou 5, 160 00 Praha 6, Česko

Der Deutsche Fußballclub Prag – ein Verein von gestern und heute

Německý fotbalový klub Praha, znovu oficiálně založený roku 2016, pokračuje v tradici úspěšného klubu z roku 1896.

Cricket in Prag

Cricket ist eine Mannschaftssportart, die insbesondere in den Ländern des Commonwealth überaus populär ist.

Location: Chelčického 2614/43, 130 00 Praha 3-Žižkov, Česko

Johnny Madden

John William Madden (1865-1948) wurde im schottischen Dumbarton geboren. Er arbeitete in den Docks von Glasgow und spielte ab 1889 als Stürmer für Celtic Glasgow.

Fußball für Entwicklung

Fußball spielt eine große Rolle im Kampf gegen Diskriminierung, Fremdenfeindlichkeit und Gewalt.

Location: Varšavská 30, 120 00 Vinohrady, Česko

Wenzel Jaksch – Sportkommentator

In der heutigen Heřmanova-Straße in Prag-Holešovice lebte von 1925 bis 1939 Wenzel Jaksch (1896-1966)...

Location: Heřmanova 10, Praha 7-Holešovice, Česko

Egon Erwin Kisch – der rasende Kicker

Der in Prag geborene Egon Erwin Kisch (1885-1948) gilt als einer der bedeutendsten Reporter in der Geschichte des Journalismus.

Prague Hibernians Gaelic Football Club

Gaelic Football ist eine Mischsportart aus Fußball und Rugby, die hauptsächlich in Irland gespielt wird.

Emerich Rath – ein deutsch-tschechischer Allround-Sportler

Emerich Rath (1883-1962) war ein aus Prag stammender deutschsprachiger Sportler, der sich auszeichnete durch Erfolge in unterschiedlichsten Sportarten.

Josef „Pepi“ Bican – ein Wiener Tscheche schießt 4500 Tore

Josef Bican (1913-2001) wurde in eine tschechische Familie in Wien geboren. Bereits sein Vater war ein guter Fußballer gewesen, der sogar zum österreichischen Nationalspieler aufgestiegen war.

Location: 50.06472

„Tormann Bobby“

„Tormann Bobby“: Wie der deutsche Flüchtling und Schriftsteller-Journalist Robert Grötzsch 1938 den deutschböhmischen Arbeiterfußball sah.

Location: Křižíkova 179/26, Praha 8-Karlín, Česko
de_DE
cs_CZ en_GB pl_PL de_DE